Süßspeisen bei Glutenunverträglichkeit

Worauf ist bei Glutenunverträglichkeit zu achten? Viele fertige Süßspeisen enthalten Weizenmehl und dürfen bei Glutenunverträglichkeit nicht verzehrt werden. Trotzdem kann man mit den erlaubten Lebensmitteln schmackhafte Süßspeisen zubereiten.

Süßspeisen

Bildnachweis: Andrekart Photography/Shutterstock.com

Wie bei allen Gerichten, die glutenfrei sein müssen, sollte auch bei den Süßspeisen darauf geachtet werden, möglichst nur unverarbeitete Nahrungsmittel bei der Zubereitung zu verwenden, denn in vielen verarbeiteten Lebensmitteln wurde Gluten bei der Herstellung eingesetzt. In der Lebensmittelindustrie wird Gluten als Emulgator verwendet, der Wasser bindet und das Produkt stabilisiert. So ist zum Beispiel in Cornflakes oder Schokolade bereits Gluten enthalten. Für den Verbraucher ist es oft nicht einfach, zu erkennen, ob Gluten in einem verarbeiteten Produkt enthalten ist oder nicht. Seit 2005 muss glutenhaltiges Getreide und deren Erzeugnisse in abgepackten Lebensmitteln gekennzeichnet werden. In Reformhäusern oder Spezialabeteilungen der Supermärkte gibt es heute eine breite Palette an glutenfreien Lebensmitteln, die auch als solche gekennzeichnet sind.

Rezeptvorschläge für glutenfreie Süßspeisen

Äpfel in Rotwein mit Vanille-Eis

Erhitzen Sie 250 ml Rotwein mit 50 g Zucker und verschiedenen Gewürzen wie Zimt, Sternanis und etwas Kardamom und lassen Sie die Masse köcheln, bis sie einreduziert ist. In diesen Sud geben Sie die geschälten Apfelscheiben und lassen Sie etwa 10 min darin köcheln. Die Rotweinäpfel passen sehr gut zu Vanille-Eis. Erdbeer-Baiser. Schlagen Sie aus Eiklar und Zucker einen festen Eischnee und lassen ihn auf Backpapier bei niedrigen Temperaturen im Backofen trocknen. Sobald der Eischnee knusprig und leicht bräunlich ist, kann er auf dem Teller angerichtet werden. Darüber geben Sie geviertelte frische Erdbeeren und garnieren das köstliche Dessert mit etwas Schmand und Schokoladentröpfchen.

Yoghurt-Creme mit frischen Beeren

Für diese leckere Süßspeise verrühren Sie Naturjoghurt mit Vanillezucker und Mascarpone. Untergeschlagener Eischnee macht die Yoghurt-Creme locker und luftig. Geben Sie Erdbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren oder einen Beerenmix in ein Glas und füllen Sie das Glas mit der Yoghurt-Creme auf. Anschließend für eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen und genießen.

Sagopudding mit frischem Obst

Kochen Sie Sagoperlen in Milch, bis die Perlen durchsichtig geworden sind. Je nach Geschmack kann man noch Stevia und Vanille-Aroma zufügen. Stellen Sie die Masse zum Festwerden in den Kühlschrank. Nach etwa zwei Stunden hat die Masse die Konsistenz von Pudding und kann nach Belieben mit frischem Obst garniert werden.

Stevia – ein neuer Süßstoff

Stevis ist erst seit wenigen Jahren auf dem Markt. Es wird aus der Steviapflanze gewonnen und hat die dreißigfache Süßkraft von Zucker, dabei aber null Kalorien. Stevia eignet sich sehr gut als Zuckerersatz für die Zubereitung von kalorienarmen Desserts und Süßspeisen. Nach anfänglichen Bedenken erklärte die Efsa (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) Stevia als unbedenklich ein und seit 2008 ist Stevia auch in der EU erhältlich. Die Efsa hat lediglich eine Empfehlung für die tägliche Aufnahmemenge herausgegeben, die bei 4 mg pro Kilogramm Körpergewicht liegt und nach heutigem Wissensstand als unbedenklich gilt. Stevia kann bei Glutenunverträglichkeit als Zuckerersatz ohne weiteres verwendet werden. Weitere Informationen zu dem Süßstoff sowie Bezugsquellen finden Sie unter www.stevia-kaufen.de/.

Mehr glutenfreie Rezepte…