Glutenfreie Rezepte

Hier finden Sie leckere glutenfreie Rezepte für jede Tageszeit. Und auch wer Ideen für glutenfreie Snacks sucht, ist hier goldrichtig!

Glutenfreies Frühstück

Waffeln

(acht Stück)

Zutaten: 125 Gramm weiche Butter, 250 ml Milch, drei Eier, 200 Gramm Buchweizenmehl, 50 Gramm Maisstärke, drei EL Vollrohrzucker, 1 Prise Salz, 1 Päckchen Vanillezucker, zwei TL Backpulver, Öl, Puderzucker

Zubereitung: Zunächst wird die Butter mit dem Zucker, der Prise Salz, dem Vanillezucker und den Eiern schaumig gerührt. Anschließend das Mehl mit der Stärke, Milch und dem Backpulver unterrühren. Das Waffeleisen mit etwas Öl einpinseln. Für die Waffeln jeweils eine kleine Kelle Teig in das Waffeleisen geben und ein paar Minuten backen lassen. Vor dem Verzehr mit Puderzucker verzieren.

Nährwerte: etwa 370 Kalorien pro Portion

Brötchen

(fünf Stück)

Zutaten: 125 Gramm glutenfreies helles Mehl, 1 TL Backpulver, 80 Gramm Magerquark, drei EL Milch, ein kleines Ei, drei EL Rapsöl, Mohnsamen und Sonnenblumenkerne zum Bestreuen

Zubereitung: Zunächst das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. Aus dem Magerquark, der Milch und dem Mehl einen Teig herstellen. Den fertigen Teig mit Frischhaltefolie abdecken und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Auf dem Backblech mit Backpapier den Teig in fünf Teile aufteilen. Mit feuchten Händen aus jedem Teil ein Brötchen formen. Anschließend mit einem Messer über Kreuz einschneiden und mit den gewünschten Kernen oder Samen bestreuen (leicht andrücken). Die Brötchen werden 25 Minuten lang gebacken, danach etwas abkühlen lassen.

Nährwerte: etwa 200 Kalorien pro Brötchen

Apfelkuchen

(für sechs Personen)

Zutaten: drei Eier, eine Tasse Zucker, eine Tasse glutenfreies helles Mehl, ein TL Weinstein Backpulver, sechs EL Öl, 800 Gramm Apfelspalten

Zubereitung: Die Eier mit dem Zucker zusammen schaumig schlagen. Die restlichen Zutaten (bis auf die Apfelspalten) hinzufügen und zu einem Teig kneten. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und mit den vorbereiteten frischen Apfelspalten belegen. Bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 45 Minuten lang backen.

Nährwerte: etwa 250 Kalorien pro Portion

Glutenfreies Mittagessen

Käsespätzle

(für vier Personen)

Zutaten: 200 Gramm helles glutenfreies Mehl, 50 Gramm feiner Maisgrieß, ein EL Öl, drei Eier, ein TL Salz, eine große Zwiebel, Wasser, etwa zehn Gramm Butter, 150 Gramm geriebener Emmentaler, Fett für die Form

Zubereitung: Zunächst wird das helle Mehl zusammen mit Maisgrieß, Eiern, Öl und Salz in eine Schüssel gegeben. Nun wird alles verrührt, bis ein fester Teig entsteht. Eventuell muss noch etwas Wasser zugegeben werden, damit die Konsistenz stimmt. Anschließend lässt man den Teig zugedeckt bei Raumtemperatur 20 Minuten gehen.

Ist der Maisgrieß im Teig genügend aufgequollen, kann mit der Herstellung der Spätzle begonnen werden. Ideal ist natürlich eine Spätzlepresse, aber ein Nudelsieb aus Plastik oder Edelstahl übernimmt die Aufgabe ebenfalls zufriedenstellend. Der Teig wird nun portionsweise in das kochende Salzwasser gedrückt. Nach einem kurzen Aufkochen werden die Spätzle mit dem Schaumlöffel herausgehoben und zum Abtropfen in ein Sieb gelegt.

Inzwischen die Zwiebel fein würfeln und in einer Pfanne mit der zerlassenen Butter dünsten. Auch der Backofen darf nun auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorgeheizt werden. Dann werden der Streukäse, die fertigen Spätzle und die Zwiebeln abwechselnd in eine gefettete Form gegeben. Auf die obere Schicht kommt noch einmal Käse.

Nach etwa zehn bis 15 Minuten Backzeit kann serviert werden. Da das Gericht sehr deftig ist, empfiehlt sich als Beilage ein Salat.
Nährwerte pro Portion: ca. 505 Kalorien

Lauch-Quiche

(12 Stückchen)

Zutaten: 220 Gramm glutenfreies helles Mehl, 100 Gramm kalte Butter, 15 ml Wasser, einen halben Teelöffel Salz, 300 Gramm Lauch, 150 ml Milch, 100 Gramm Sahne, drei Eier, 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer zum Würzen, 50 Gramm geriebener Käse, etwas Butter zum Einfetten der Springform

Zubereitung: Für die Herstellung des Teiges zunächst das Mehl mit der Butter, das Salz und Wasser zu einem Teig kneten. Für die richtige Konsistenz kann bei Bedarf noch Wasser oder Mehl hinzugegeben werden. Die Springform einfetten und den ausgerollten Teig hineinlegen. Der Rand sollte etwa zwei Zentimeter hoch werden. Den Lauch vom Sand befreien, gründlich waschen und dann in kleine Streifen schneiden. Anschließend den geschnittenen Lauch in Olivenöl in der Pfanne mehrere Minuten lang dünsten.

Für den Belag die Milch mit der Sahne und den Eiern verrühren. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Nun langsam den gedünsteten Lauch und den geriebenen Käse beimengen. Die fertige Masse in die Springform füllen.

Die fertige Quiche wird nun im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) eine gute halbe Stunde gebacken.
Das Rezept kann nach Belieben mit Creme fraiche oder kleinen Speckwürfeln variiert werden.

Nährwerte: Pro Portion etwa 225 Kalorien.

Ingwer-Karotten-Suppe

(für vier Personen)

Zutaten: 500 Gramm Karotten, eine große Kartoffel, glutenfreies Gemüsesuppenpulver für 750 ml Gemüsefond, ein Stückchen Ingwer, 100 ml Sahne, sechs EL Sesamkörner, ein halber Bund frische Petersilie, ein EL Olivenöl, Salz und Pfeffer

Zubereitung: 750 ml Wasser nach Anleitung mit glutenfreiem Gemüsesuppenpulver zum Kochen bringen und die klein geschnittenen Karotten und Kartoffelstückchen darin köcheln lassen, bis sie sehr weich sind. Anschließend mit dem Pürierstab bearbeiten. Den Ingwer reiben und mit der Sahne dazugeben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sesamkörner werden im Olivenöl geröstet und dann zur Suppe gereicht. Die Suppe im Teller mit der Petersilie garnieren.

Nährwerte: Pro Portion (300 ml) etwa 270 Kalorien.

Glutenfreies Abendessen

Hühnersalat

(für vier Personen)

Zutaten: zwei Hühnerkeulen, 250 Gramm ungezuckerte Ananas aus der Dose, 200 Gramm Erbsen, 60 Gramm glutenfreie Mayonnaise, zwei EL Olivenöl, Pfeffer und Paprikapulver

Zubereitung: Die Hühnerkeulen waschen und trocken tupfen. Das Fleisch anschließend im Olivenöl garen. Die Erbsen ebenfalls für zehn Minuten in Salzwasser garen. Anschließend die Ananasscheiben und das Hühnerfleisch in kleine Stückchen schneiden. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Mayonnaise vermengen. Für die richtige Konsistenz kann noch der Ananassaft aus der Dose hinzugegeben werden. Nun wird alles mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Dazu gibt es glutenfreie Aufbackbrötchen oder ein glutenfreies Aufbackbaguette. Alternativ kann man natürlich auch selber backen.

Nährwerte: Pro Portion etwa 200 Kalorien.

Familien-Pizza

(ein Backblech)

Zutaten: 400 Gramm glutenfreies helles Mehl, 250 Gramm Mozzarella, 30 Gramm frische Hefe, 4 EL Olivenöl, 400 Gramm passierte Tomaten aus der Dose, eine Prise Zucker, ein TL Salz, Oregano, Majoran und Pfeffer zum Würzen, Belag nach Belieben (zum Beispiel Salami, Schinken, Ananas, etc.)

Zubereitung: Für den Teig die frische Hefe zerbröseln, Zucker und 100 ml Wasser dazugeben. Die Mischung kurz ruhen lassen (bis Bläschen entstehen). Nun das Mehl, Salz Olivenöl und das restliche Wasser hinzufügen und den Teig gründlich durchkneten. Anschließend wird er abgedeckt und darf eine Stunde an einem warmen Ort gehen. Wenn sich der Teig deutlich vergrößert hat, kann man ihn auf dem Backblech gleichmäßig ausrollen. Am besten funktioniert das mit den Fingern. Alternativ gibt es bereits glutenfreie Fertigmischungen für Pizzateig.
Jetzt wird der fertige Teig auf dem Backblech mit den pürierten Tomaten großzügig bestrichen und gewürzt. Anschließend die Pizza belegen. Zum Schluss kommt der in dünne Scheiben geschnittene Mozzarella darauf. Die Backzeit beträgt im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) etwa 25 Minuten.

Nährwerte: etwa 225 Kalorien pro Portion

Kartoffelbrot

(ein Brot)

Zutaten: 250 Gramm rohe Kartoffeln, 250 Gramm gekochte Kartoffeln, 200 Gramm Kartoffelstärke, 30 Gramm gekochter Schinken, 30 Gramm Zwiebeln, 50 Gramm Buchweizenmehl, zwei Päckchen Trockenhefe (glutenfrei), ein TL Salz

Zubereitung: Die Zwiebeln würfeln und den Schinken klein schneiden – beides in der Pfanne kurz anbraten. Die rohen und die vorgekochten Kartoffeln schälen und fein reiben. Alle Zutaten miteinander vermengen und dann kneten, bis eine homogene Masse entsteht. Jetzt den Teig zudecken und etwa eine Stunde gehen lassen. Anschließend den Teig wieder kräftig durchkneten und in eine gefettete Form geben. Jetzt noch einmal 30 Minuten gehen lassen. Dann wird das Kartoffelbrot im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad 60 Minuten lang gebacken. Damit das Brot noch besser gelingt, kann eine Schale mit heißem Wasser in den Backofen gestellt werden.

Nährwerte: etwa 100 Kalorien pro Scheibe

Glutenfreie Snacks

Auch bei einer glutenfreien Ernährung muss auf Snacks für unterwegs nicht verzichtet werden. Hier einige Ideen:

  • Focaccia: Dieses gebackene Fladenbrot wird aus einem Pizzateig und frischen Rosmarinnadeln hergestellt.
  • Aus dem Quiche-Rezept können Mini-Quiches gemacht werden. Sie schmecken auch kalt sehr gut.
  • Hackbällchen lassen sich schnell und einfach glutenfrei herstellen. Inzwischen gibt es von einigen Herstellern glutenfreies Paniermehl.
  • Blätterteig-Knabberstangen: Einfach den glutenfreien Blätterteig in Streifen schneiden und nach Belieben mit Tomaten, Schinken und Gewürzen belegen. Mit Käse bestreuen und im Backofen fertigbacken.
  • Mozzarella-Spieße aus Mozzarella-Kügelchen und Tomaten, abwechselnd auf einen Holzspieß gesteckt.